Dresdner Stadtteilzeitung
Veröffentlicht am Sonntag, 23. Februar 2020 

Im Rahmen einer Ferienakademie lernten Mädchen und Jungen die brasilianische Kampfkunst Capoeira kennen. Das Projekt »Juntos« wird auch im Sommer fortgeführt. Anfang dieses Jahres startete der Budo-Club Dresden in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern das Bildungs-, Kultur und Sozialprojekt »Juntos«. »Juntos« heißt auf Portugiesisch »Miteinander«. In Ferienakademien erwarten Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 17 Jahren, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Religion und Weltanschauung, ein vielseitiges Programm, in dessen Mittelpunkt die brasilianische Kampfkunst Capoeira steht. Gemeinsam können die Teilnehmer Tanz, Sport, Spiele, Gesang, Akrobatik, Sprachen, Percussion und Geschichte über andere Kulturen kennenlernen. Capoeira fördert Kondition, Kraft, Koordination, Balance, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Reaktionsvermögen. Es regt die Entwicklung von Kreativität, Rhythmusgefühl und Musikalität an und stärkt Selbstvertrauen und Verantwortungs- bewusstsein. Die Ferienakademie in der ersten Woche der Winterferien war gut besucht. 30 Kinder und Jugendliche hatten abwechslungs- reiche Tage unter Anleitung der professionellen Capoeira-Lehrer Konstantin aus der Ukraine und Energia aus Berlin. Die nächsten Ferienakademien finden in den Sommer- und Herbst- ferien statt. 


Am 7. und 8. November 2020 präsentieren alle 400 Teilnehmer zum Abschluss-Kultur-Abend »Juntos« im Kulturhaus Sachs ihre erlernten Fähigkeiten. Die Teilnahme an den Ferienakademien ist kostenfrei, da das Projekt über das Programm »Kultur macht stark – Bündnis für Bildung« vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. 


Schon vor der Ferienakademie in den Sommerferien können Mädchen und Jungen die Sportart kennenlernen: beim Kurs »Capoeira Kinder-Roda« am Samstag, 29. Februar 2020, und Samstag, 28. März 2020, von 10 bis 11 Uhr in der Sporthalle an der Lessingstraße in der Inneren Neustadt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Interessierte Kinder können vorbeikommen. Lange Hose und T-Shirt sollten mitgebracht werden. 

Der Budo-Club Dresden hat vor 20 Jahren die Sektion Capoeira in Dresden gegründet. Seitdem ist die Mitgliederzahl stark gewachsen. Seit 2017 führt der Budo-Club Dresden ein europäisches geför- dertes Projekt für alle Schullehrer in Portugal, Polen, der Tschechischen Republik und Deutschland durch. »Nachdem die Angebote so unglaublich gut angenommen wurden, hatten wir 2019 das Kultur- projekt ›Juntos‹ für Dresden ins Leben gerufen, bei dem sich alle Interessenten gern einbringen können«, so Vorstandsvorsitzender Michael Jähne. 


■ Claudia Trache 

https://www.dresdner-stadtteilzeitungen.de